Bürgermeister muss sich endlich um Kinderbetreuung kümmern!

Veröffentlicht am 22.10.2019 in Lokalpolitik

Pressemitteilung der SPD-Seeheim-Jugenheim vom 21.10.2019

Neue Anfrage der SPD-Fraktion zum Thema Kinderbetreuung in der Gemeinde.

Schon im 1.Halbjahr 2019 wurde die SPD-Fraktion von der Mitteilung überrascht, dass für
das neue Kindergartenjahr 2 weitere Gruppen für U3-Betreuung benötigt werden. Zur
Klärung der Situation stellte die SPD-Fraktion einen entsprechenden Antrag. Darin werden
vom Gemeindevorstand einerseits die aktuellen Bedarfs- und Prognosezahlen bezogen auf
Ortsteile gefordert. Andererseits sollen auch Lösungsvorschläge insbesondere zur Schaffung
von wohnortnahen U3- und Ü3-Betreuungsplätzen vorgelegt werden. Der Antrag wurde im
Mai 2019 von der Gemeindevertretung beschlossen. Bis heute gibt es keinerlei Infos über
die Umsetzung des Beschlusses. Weil vielen Eltern das Thema unter den Nägeln brennt und
endlich Lösungen hermüssen, stellte die SPD-Fraktion aktuell eine neue Anfrage zum
Thema Kinderbetreuung in der Gemeinde.
Zwischenzeitlich erreichen die SPD-Fraktion sehr beunruhigende Informationen zu
Missständen in der KiTa Windrad. Der Elternbeirat hatte wohl bereits im Juni 2019 einen
Brief an den Bürgermeister geschrieben, auf den es keine Antworten gab. Jetzt wurde ein
erneutes Schreiben gestartet. Dazu der SPD-Fraktionsvorsitzende Wolfgang Weber: „Diese
Nachricht empört doppelt. Einerseits müssen die Mängel schnellst möglich beseitigt werden.
Es besteht offensichtlich dringender Handlungsbedarf. Andererseits ist es ein Skandal, wenn
Briefe an den Bürgermeister unbeantwortet bleiben!“ Die SPD-Fraktion erwartet, dass Briefe
aus der Bevölkerung an das Rathaus grundsätzlich ernst genommen und beantwortet
werden. Auch wenn ein Absender im Brief unbequemes von sich gibt, so sollte er eine
Antwort erhalten. Weber: „Das Verhalten des Bürgermeisters in diesem Fall passt leider zum
Gesamtbild, dass wir in jüngster Zeit gewonnen haben: Sich selbst und das Rathaus
abschotten! Informationen von außen nicht ernstnehmen. Aktuelles aus der
Gemeindevertretung nicht in die Öffentlichkeit geben. - Das werden wir ändern!“
Die bisher genannten Lösungen zur Kinderbetreuung überzeugen die SPD alle nicht. Das
Aufstellen von Containern am Malchener Sportplatz, kann nur eine Notlösung sein. Für eine
mittelfristige bzw. Dauerlösung sind diese Räumlichkeiten und die Lage nicht optimal. Um
den zukünftigen Bedarf an Kinderbetreuung (U3 und Ü3) zu 100% abdecken zu können,
bedarf es aus Sicht der SPD einer besseren und zukunftssicheren Standort-, Ausbau- und
Neubauplanung der Betreuungsplätze für die Gesamtgemeinde. Dabei muss die
Gesamtplanung nach dem Grundsatz ´kurze Beine – kurze Wege´ erfolgen. Weber: „Eine
Möglichkeit für einen KiTa-Neubau könnte sich auf dem Grundstück der HEAG-Bushallen in
Jugenheim bieten.“

 

Kommentare

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Termine

Alle Termine öffnen.

14.11.2019, 18:30 Uhr Fraktionssitzung
Unsere Fraktionssitzungen sind öffentlich für SPD-Mitglieder. Nicht-Mitglieder sind als Gäste willkommen; bitte …

21.11.2019, 18:30 Uhr Fraktionssitzung
Unsere Fraktionssitzungen sind öffentlich für SPD-Mitglieder. Nicht-Mitglieder sind als Gäste willkommen; bitte …

28.11.2019, 18:30 Uhr Fraktionssitzung
Unsere Fraktionssitzungen sind öffentlich für SPD-Mitglieder. Nicht-Mitglieder sind als Gäste willkommen; bitte …

Alle Termine

Dafür trete ich ein

 Heike Hofmann -- Ihre Landtagsabgeordnete  Banner Bullmann