SPD fragt zur Neuplanung Sport- und Kulturhalle

Veröffentlicht am 08.06.2020 in Presse

Beim Runden Tisch am 27. Mai 2020 und im Bauausschuss am 02. Juni 2020 wurden vom Generalplaner erste Entwürfe zum Neubau der Sport- und Kulturhalle Seeheim vorgestellt. Die vorgestellten Entwürfe finden in der SPD-Fraktion grundsätzliche Zustimmung. In einer Fraktionssitzung hat sich die SPD in die Präsentation vertieft und sich ausführlicher mit einigen Details beschäftigt. Daraus ergeben sich zu einzelnen Bereichen/ Punkten der Planung Fragen und/oder Anregungen. Diese Punkte wurden jetzt als formelle Anfrage in die Gemeindevertretung eingebracht. Es handelt sich dabei um nachfolgende Frageliste…

  1. Außenbereich/ Rathaus-Forum:
    1. Wird die Verkehrssituation und Verkehrsführung in die Planung des Neubaus der Sport- und Kulturhalle einbezogen? - Vorgeschlagen wird eine direkte Zufahrt von Süden hinter das Rathaus. Fahrzeuge müssten nicht 2 x über die Straßenbahn-schienen fahren und den Villenave d´Ornon- Platz „umrunden“. Dadurch würde sich die Verkehrssituation an der Kreuzung Heidelberger-/ Raiffeisenstraße entspannen.
    2. Wieviel Autoparkplätze sind für das Rathaus-Forum insgesamt erforderlich?Wieviel Fahrradstellplätze (überdacht/ ohne Dach) sind insgesamt erforderlich? Wo und wie werden diese Stellplätze eingerichtet/ gestaltet (Zufahrt, Befestigung, Begrünung, usw.)? - Wie und wo werden die Containerplätze, E-Ladestationen und Carsharing-Plätze eingerichtet?
    3. Kann im Zuge der Gestaltung des Außenbereichs die Leitplanke abgebaut werden?Können Fußweg und Parkplätze entlang der Heidelberger Straße eingerichtet werden?
    4. Sobald eine Gesamtplanung steht, wäre ein Modell des gesamten Rathaus-Forum (Rathaus, Sparkasse, Neubau, Umfeld) ein geeignetes Mittel, um Entscheidern und allen Interessierten das Projekt anschaulich darzustellen und nahezubringen. Ist geplant so ein Modell – in einfacher Form - zu erstellen?
  2. Neubau-Komplex – 3 Trakte plus Foyer:
    1. Besteht die Möglichkeit, den Gebäude-Komplex näher an die Schulstraße zu „schieben“ analog zur Sparkasse nördlich des Rathauses? - Es entstünden hierdurch im östlichen Bereich mehr Möglichkeiten für die Gestaltung der Freifläche!
    2. Können neuer Verwaltungstrakt und Rathaus „wettergeschützt“ verbunden werden, um für Mitarbeitende eine gute fußläufige Verbindung sicherzustellen? (Mehrkosten?)
  3. Halle:
    1. Welche Abmessungen soll die neue Halle haben?
    2. Wieviel Menschen können bei Kultur- oder Festveranstaltungen maximal Platz finden?Wie viele an Tischen? - Wie viele, wenn die Halle voll bestuhlt ist?
    3. Reicht die geplante Küchen-Kapazität zur Verköstigung einer vollbesetzten Halle aus?
    4. Wie wird der Zugang von der Halle zur Bühne gestaltet?
  4. Kombinierter Bühnen- und Sitzungsraum:
    1. Welche Abmessungen soll der Bühnenraum haben?
    2. Wie viele Zuhörer können neben den Teilnehmern einer Gemeindevertretersitzung maximal Platz finden? - Wie werden die Sitzplätze insgesamt angeordnet?Wie soll die Abgrenzung zur Halle (optisch und akustisch) gestaltet werden?
    3. Vertragen sich die erforderliche Bühnentechnik (Licht-, Tontechnik, Bühnenbilder, usw.) mit der notwendigen Sitzungsraumtechnik (Beleuchtung, Mikro, Lautsprecher Präsentation, usw.)? - Lassen sich beide Ausstattungen/Techniken optimal in einem Raum realisieren?
    4. Ist es möglich, anstatt der Kombi-Lösung den Sitzungsraum an anderer Stelle, z.B. über der Mediathek (unter dem Schrägdach!) einzurichten und den Bühnenbereich entsprechend „abzuspecken“? - Wie hoch wären die Mehr- oder Minderkosten gegenüber der Kombi-Lösung „Bühne“?

Die SPD-Fraktion versteht den Fragekatalog als konstruktiven Beitrag zu den weiteren Planungsschritten. Es wird erwartet, dass die in der formellen Anfrage aufgeführten Punkte vom Planer sorgfältig bewerten bzw. überprüfen werden. Die Ergebnisse, Stellungnahmen bzw. Klarstellungen sollen der Gemeindevertretung und dem Runden Tisch in geeigneter Form zur Kenntnis gegeben werden.

SPD-Fraktionsvorsitzender Wolfgang Weber: „Sollten aufgrund unserer Fragen und Anmerkungen einige neue Gedanken in den Planungsprozess einfließen, wäre unser Ziel erreicht. Wir wollen so dazu beitragen, dass Seeheim-Jugenheim in absehbarer Zeit für alle Nutzer wieder eine optimale Sport- und Kulturhalle erhält.“

Wolfgang Weber, Fraktionsvorsitzender

 

Kommentare

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Termine

Alle Termine öffnen.

31.07.2020, 15:00 Uhr 60-Plus-Treffen
Der Hitze bei Eistee und Obst im Haus Hufnagel entfliehen

28.08.2020, 15:00 Uhr 60-Plus-Treffen
Unterwegs! Spaziergang am Rhein in Gernsheim und Kaffeetrinken im Fährhaus 

25.09.2020, 15:00 Uhr 60-Plus-Treffen
„Finest Good Time Music” von der “Pickin’ Rooster Band “, mit viel Schwung und rein akustisch: Michael J …

Alle Termine

Dafür trete ich ein

 Heike Hofmann -- Ihre Landtagsabgeordnete  Banner Bullmann