SPD Seeheim-Jugenheim

miteinander.machen

SPD: Ist „ruhigerer“ Verkehr möglich?

Veröffentlicht am 05.07.2010 in Fraktion

SPD-Fraktion legt Prüfantrag für Maßnahmen in Wilhelm-Leuschner-Straße in Seeheim vor.

Die Anwohner der Wilhelm-Leuschner-Straße in Seeheim beschweren sich seit Jahren über viel Verkehr und große Lärmbelästigung. Es gab einige Versuche der Gemeinde die Situation zu verbessern, z.B. mit Geschwindigkeitskontrollen oder Durchfahrtsverboten. Aber wirkungsvolle Abhilfe konnte bis heute nicht geschaffen werden. Nun hat die SPD-Fraktion einen Prüfantrag zum Thema vorgelegt.

SPD-Fraktionsvorsitzender Wolfgang Weber: „Wir möchten, dass drei mögliche Maßnahmen untersucht und bewertet werden.“ Erstens, die Aufhebung der Vorfahrtsregelung für die Wilhelm-Leuschner-Straße und zeitgleiche Einführung einer „Rechts-vor-Links-Regelung“ mit Installation von HEAG-Lichtzeichenanlagen für Einmündungs- und Kreuzungsbereiche. Solche Lichtzeichenanlagen sind bereits an drei Stellen im Verlauf der Straßenbahnstrecke installiert. Als Zweites, sollen die Auswirkungen einer „abknickenden Vorfahrt“ von der Darmstädter Straße in die Pfungstädter Straße geprüft werden. Diese Vorfahrtsregelung würde der aktuellen Beschilderung für den Durchgangsverkehr entsprechen. Als dritter Prüfungspunkt wird die mögliche Veränderungen der Straßenoberfläche angesprochen. Derzeit ist die Straße rechts und links sowie zwischen den Straßenbahnschienen gepflastert. Es soll geprüft werden, ob der vollständige oder teilweise Ersatz des Kopfsteinpflaster durch Asphalt bzw. Beton oder das Verfüllen der breiten Fugen im Kopfsteinpflaster die Abrollgeräusche der Autoreifen wirkungsvoll mindern könnte. Weber: „Unser Ziel ist, in der Wilhelm-Leuschner-Straße die Verkehrssituation zu entspannen und die Lärmbelastung zu mindern. Wir würden es begrüßen, wenn im Verlauf der Untersuchungen und der Diskussionen weitere Maßnahmen identifiziert werden könnten.“

 

Wolfgang Weber
Fraktionsvorsitzender

Gül Karatas -- für Sie im Kreistag Heike Hofmann -- Ihre Landtagsabgeordnete Banner Bullmann

Dafür trete ich ein

Shariff