Newsletter Mai 2019

Newslettertitel

Planlose Gemeinde

Es scheint so, als ob es in der Verwaltung Seeheim-Jugenheims niemanden gäbe, der ein paar Jahre voraus denkt. Ein klassisches Beispiel ist -mal wieder- die Kinderbetreuung (siehe auch Artikel weiter unten). Da wird, auch auf Nachfrage, ständig beteuert, dass es keinerlei Probleme bei den Kitas und ihrem Personal gäbe, dass für alle Interessenten genügend von den gesetzlich vorgeschriebenen Plätzen vorhanden wären. Dann bekommen die Gemeindevertreter aus heiterem Himmel eine Vorlage aus der Verwaltung, laut der nun ganz dringend zwei Gruppen in Containern in Malchen eingerichtet werden müssen, weil der Bedarf so groß ist.

Wie bitte? Dringend und eilig? Haben wir denn kein Meldesystem für Geburten oder zugezogene Familien? Da wird im Rahmen unserer Möglichkeiten ein Baugebiet für Familien eingerichtet, aber offensichtlich macht sich niemand im Rathaus Gedanken darüber, was mit den Kindern dieser Familien geschehen soll.

Diese Vorgänge machen ganz deutlich sichtbar, was die SPD schon seit Jahren bemängelt: Es gibt keine Zukunftsplanung in der Gemeinde. Schon der alte Bürgermeister und die ihn tragende Partei haben zusammen mit den Grünen immer auf auf die sogenannte schrumpfende Gemeinde verwiesen und damit ihr Nichtstun und ihre Ideenlosigkeit begründet. Es sieht bis heute noch nicht so aus, als hätte sich das geändert. Diese passive Verweigerungshaltung fällt uns nun auf die Füße. Seeheim-Jugenheim braucht dringend eine Vorstellung, wohin es mit der Gemeinde gehen soll.

Andere Gemeinden und Städte in unserer Region arbeiten an Konzepten für die Ortsentwicklung und ziehen die entsprechenden Maßnahmen durch. In Seeheim-Jugenheim gibt dazu nicht einmal Ansätze. Diese brauchen wir aber dringend! Wir brauchen bezahlbaren Wohnraum und Gewerbe zusammen mit der notwendigen Infrastruktur, nicht zuletzt, um die gesetzliche Aufgaben der Gemeinde (Kinderbetreuung, Brandschutz, etc.) sicherstellen zu können. Platz dafür sollte sich mit etwas gutem Willen finden lassen. Es gibt schließlich auch in dieser Gemeinde räumliche Entwicklungsmöglichkeiten auf eigenem Gelände.

Es ist allerhöchste Zeit, dass man sich auch im Rathaus Gedanken über diese Zukunftsthemen macht und ernsthaft ihre Umsetzung angeht!

Termine

08.05.19, 20.00 Uhr Rathaus,
Raum Kosmonosy
Sitzung des Ortsvereinsvorstands
09.05.19, 20.00 Uhr Haus Hufnagel Fraktionssitzung
10.05.19, 20.00 Uhr Sport- und Kulturhalle,
Raum Culitzsch
Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins
11.05.19, 09.00 Uhr Seeheim, Sparkasse,
Jugenheim REWE
Infostände
16.05.19, 19.00 Uhr Schuldorf Bergstraße internationale Schule Vorstellung der Kandidaten zur Europawahl von SPD, CDU und FDP
17.05.19, 16.00 Uhr Seeheim, Jugenheim Infostände
21.05.19, 20.00 Uhr Haus Hufnagel Offene Sitzung der Fraktion
23.05.19, 20.00 Uhr Feuerwehrstützpunkt Sitzung der Gemeindevertretung
Tagesordnung hier.
25.05.19, 09.00 Uhr Seeheim, Sparkasse,
Jugenheim REWE
Infostände
26.05.19, 08.00 Uhr In allen Wahllokalen Wahl zum europäischen Parlament
31.05.19, 15.00 Uhr Haus Hufnagel 60-Plus-Treff: „Aktuelle Kommunalpolitik“

Logo AG60plusAbschied von Irene und Klaus Loem

Die Arbeitsgemeinschaft 60-Plus verabschiedete beim routinemässigen Treff am letzten Freitag im April ihre langjährige Vorsitzende Irene Loem. Sie zieht demnächst mit ihrem Mann Klaus nach Darmstadt.

Zusammen mit alten Freunden und Bekannten aus der Umgebung wurden unter viel Gelächter Anekdoten aus Irenes sehr aktiven Jahren ausgetauscht. Nach Kaffee und Kuchen interviewte Doris Schumacher-Braun ihre Vorgängerin. Dabei wurde auch über die Gründe des anstehenden Umzugs gesprochen: Die Nähe zu Kindern und Enkeln, sowie nicht zuletzt auch eine bequemere Wohnsituation. Als Gäste wollen die beiden auch weiterhin so oft wie möglich an den gewohneten monatlichen Treffen teilnehmen. Irene Loem freut sich"...endlich mal ohne an der Organisation beteiligt zu sein"

Die musikalische Untermalung kam von Konni Braun, der zwei Lieder von Walter Hedemann spielte, die Irene immer schon besonders gut gefielen.

Die AG 60-Plus wurde 1987 von Loem und Schumacher-Braun als Senioren-Arbeitsgemeinschaft gegründet. Erst 1992 wurde daraus "60-Plus" mit den schon damals monatlichen Treffen am letzten Freitag im Monat. Als Leiterin war über viele Jahre die ebenfalls anwesende Inge Weber im Amt, das sie in Folge an Irene Loem abgab. Die AG hat im Lauf der Jahre viele interessante Fahrten und Veranstaltungen durchgeführt. Darunter waren Fahrten nach Bonn, zum ZDF, in den Landtag, aber auch in die Nähe wie zur Straußenfarm oder an den Rhein bei Gernsheim etc. Man erinnerte sich auch an viele schöne Veranstaltungen im Haus Hufnagel.

Zum Abschluss wurde Irene von der AG 60 Plus ein Geschenk überreicht. Sie wünschte der Gruppe weiterhin schöne monatliche Treffen und auch, das alle Anwesenden der Gruppe treu bleiben sollten. Neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer wären sehr willkommen, weil doch einige alters- oder krankheitsbedingt nicht mehr mitmachen können. Klaus Loem fröhlich: "Mensch, das können wir das nächste Mal eigentlich wiederholen"

Die neue Vorsitzende, Doris Schumacher-Braun, dankte Irene und Klaus, der in späteren Jahren mitwirkte, nochmals ganz herzlich und wünschte sich, dass sich viele jüngere unter den Genossinnen und Genossen über 60 vom Programm angesprochen fühlen und beim nächsten Treffen dabei sind. Als Referent spricht dann das Mitglied der Gemeindevertretung Rainer Grimm über Kommunalpolitik. Das Jahresprogramm der AG-60-Plus findet man auf der Homepage der SPD Seeheim-Jugenheim. Aktuelle Termine wie immer im Terminkalender.


Kinderbetreuung Heute…

Wer sich mit der Frage der Kinderbetreuung in der Gemeinde Seeheim-Jugenheim befasst, weiß schon seit längerem, dass es Probleme gibt. Jüngst hat auch das Darmstädter Echo berichtet, dass es an genügend Plätzen für die Kinder der Gemeinde mangelt. Jetzt soll dem gravierenden Problem durch die zwischenzeitliche Aufstellung von Containern begegnet werden. Dies ist noch nicht einmal eine kurzfristige Lösung, wenn – wie zu befürchten- keine Strategie dahinter steckt.

Ein grosser Wurf für die Kleinen Die Gemeinde ist überfordert und muss Absagen an Eltern schicken, weil sie weder genügend Räumlichkeiten noch genügend Personal für eine ausreichende Kinderbetreuung hat. Doch dieses Problem ist keineswegs vom Himmel gefallen.

Die letzte schwarz-grüne Landesregierung hat eine Gebührenfreiheit für sechs Stunden Betreuung im Kindergarten (drei bis sechs Jahre) eingeführt. Nun wird dieses Angebot angenommen und damit sind effektiv mehr Ganztagesplätze in den Einrichtungen erforderlich. Die neoliberale Wirtschaftsordnung der Postmoderne zwingt zu hohen Arbeitsbelastungen und damit zu Ganztagsplätzen – auch weil es vor Ort an adäquaten Arbeitsplätzen mangelt. Dann weist die Gemeinde Neubaugebiete aus, die auf junge Familien abzielen, sodass der Mehrbedarf an Plätzen in den Einrichtungen auch hier entsteht.

Alles das ist lang bekannt und man hätte politisch und kommunal längst reagieren müssen. Jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen. Diesen Vorwurf müssen sich vor allem CDU und Grüne in Seeheim-Jugenheim gefallen lassen – schließlich haben sie keine kommunale Antwort auf die Entscheidung ihrer Landeskoalition gegeben.

Kinderbetreuung ist jedoch fundamental für unsere moderne Gesellschaft. Aus verschiedenen Gründen ist der Erfahrungs- und Lebensraum von Kindern in den letzten Jahrzehnten immer kleiner geworden und es werden immer noch weniger Kinder geboren als in früheren Zeiten. Die Zeiten sind vorbei, in denen viele Kinder sich frei bewegen und gemeinsam die Welt erleben konnten. Hinzu kommt der Zeitgeist der maximalen Individualisierung, sodass das Lernen in und durch die Gemeinschaft immer weniger wird.

In diesem Kontext ist eine ordentliche Kinderbetreuung in hervorragenden Räumlichkeiten und mit engagiertem und mehr als nur ausreichend vorhandenem Personal notwendig. Es geht um frühkindliche Bildung und um soziales Lernen als Teil der Herstellung von Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit. Es geht um den Umgang der Kinder mit sich, mit den anderen und der Umwelt, um zu lernen, Teil einer Gesellschaft zu sein. Hierzu und zu vielem mehr bedarf es dringend sehr guter Kindergärten.


Fraktionsberichtskopf

Im April gab es wegen der Oster-Ferien und der Feiertage nur eine Sitzung der SPD-Fraktion und eine Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Natur.

Verdienstmedaille für Karl Stangenberg

Karl StangenbergNachtrag zum 29. März 2019: Karl Stangenberg wurde auf Beschluss der Gemeindevertretung vom 01.11.2018 die Verdienstmedaille der Gemeinde Seeheim-Jugenheim verliehen. Er erhielt die Auszeichnung in Anerkennung seiner Verdienste und die seiner vor fünf Jahren verstorbenen Ehegattin Heidy Stangenberg-Merck für ihr großes Engagement für das Museum Stangenberg Merck in Jugenheim. Das 2010 eröffnete Museum zählt zu den schönsten privaten Kunstmuseen an der Bergstraße. Es befindet sich in einer 1860 erbauten und 1904 vom damaligen Architekten Prof. Metzendorf erweiterten Villa, dem "Haus auf der Höhe". Museum Stangenberg-MerckDas liebevoll gestaltete Haus liegt in traumhafter Lage in einem gepflegten Park mit weitem Ausblick über die Rheinebene. Das Museum beherbergt vor allem Werke der Malerin Heidy Stangenberg-Merck, die in dem Haus aufgewachsen ist. Im Souterrain befindet sich das "Artificium". Hier können Kunstwerke auch direkt erworben werden.

„Schotter und Kies“ durch Grün ersetzen

Kiesgarten Fachleute und Wissenschaftler warnen vor dem Hintergrund des Klimawandels vor der Umwandlung von öffentlichen und privaten Grünflächen in „Stein- und Schotterwüsten“ und fordern die Kommunen zum drastischen Umsteuern auf. Manche versuchen dem Versiegelungs-Trend mit Satzungsrecht zu begegnen, was uns aber nur schwer umsetzbar erscheint. Positive Handlungen der Kommunen können aus unserer Sicht Vorbildcharakter für Private haben. Daher richteten wir Fragen an den Gemeindevorstand. Z.B. mit welcher Strategie dem negativen Trend der Vernichtung von Grünanlagen und Bäumen begegnet werden soll und welche konkreten Maßnahmen zum Ausbau von Grünanlagen vorgeschlagen werden. Darüber hinaus fragen wir nach Vorstellungen und Plänen der Gemeinde, um den negativen Auswirkungen des Klimawandels (Hitze, Trockenheit, Starkregen, usw.) auf Seeheim-Jugenheim und seiner Bevölkerung wirkungsvoll begegnen zu können.

„100%-ige Kinderbetreuung“ muss das Ziel sein!

KinderzeichnungenÜberrascht wurde die SPD von der Aussage des Bürgermeisters, dass plötzlich 2 weitere Gruppen für U3-Betreuung benötigt werden. Bisher dachten wir, das Rathaus habe die Entwicklung „gut im Griff“. Das geplante Unterbringen von Gruppen in der Bürgerhalle Malchen und in Containern am Malchener Sportplatz, ist für die SPD nur eine Notlösung. Als Dauerlösung sind die Räumlichkeiten nicht optimal. Zur Klärung der Situation stellte die SPD-Fraktion einen Antrag. Darin werden einerseits die aktuellen Bedarfs- und Prognosezahlen bezogen auf Ortsteile gefordert. Andererseits sollen auch konkrete Lösungsvorschläge zur Schaffung von wohnortnahen U3- und Ü3-Betreuungsplätzen vorgelegt werden. Um den zunehmenden Bedarf an Kinderbetreuung (U3 und Ü3) zu 100% abdecken zu können, bedarf es aus Sicht der SPD einer besseren und zukunftssicheren Standort-, Ausbau- und Neubauplanung der Betreuungsplätze für die Gesamtgemeinde. Dabei muss gelten: „Kurze Beine – kurze Wege!“ Betreuungsplätze sind dort bereitzustellen, wo die Kinder wohnen. Kinder von einem Ortsteil bzw. von einer Ortslage zur anderen bringen zu müssen, sollte die Ausnahme sein. - Seeheim-Jugenheim war vor 20 Jahren landkreisweit Vorbild bei der Kinderbetreuung. Die SPD will, dass dieser Standard und die Qualität so schnell wie möglich wieder erreicht werden.

Machen Sie sich ein objektives Bild über die wichtigen Themen, besuchen Sie die Sitzungen der Gemeindevertretung und die SPD-Fraktion. Termine siehe unter www.spd-seeheim-jugenheim.de
Kontakt: Wolfgang Weber, SPD-Fraktionsvorsitzender / Tel.: 06257 83418 / Mail: weber-seeheim@t-online.de

 

Termine

Alle Termine öffnen.

05.06.2019, 20:00 Uhr Vorstandssitzung
Unsere Vorstandssitzungen sind öffentlich. Anmeldungen bitte an Peter Kannegießer: peter.kannegiesser@g …

06.06.2019, 19:30 Uhr Fraktionssitzung
Unsere Fraktionssitzungen sind öffentlich für SPD-Mitglieder. Nicht-Mitglieder sind als Gäste willkommen; bi …

13.06.2019, 19:30 Uhr Fraktionssitzung
Unsere Fraktionssitzungen sind öffentlich für SPD-Mitglieder. Nicht-Mitglieder sind als Gäste willkommen; bi …

Alle Termine

 

Dafür trete ich ein

 

 Heike Hofmann -- Ihre Landtagsabgeordnete  Banner Bullmann