Stoppt Biblis!

Aufruf zum Kampf gegen die Abschaffung des Atomkonsenses

"Biblis umzingeln!" Demo, 24. April 2010
Genossen aus Seeheim-Jugenheim bei der der Aktion "Biblis umzingeln!" am 24. April 2010

Die SPD Seeheim-Jugenheim spricht sich massiv gegen die Pläne der CDU/FDP-geführten Bundes- und Landesregierungen aus, die Laufzeiten der deutschen Kernkraftwerke zu verlängern. Ganz besonders gilt dies für den Schrottreaktor Biblis A, der schon seit 1974 am Netz ist.

 

Nachdem die damalige rot-grüne Bundesregierung 2001 zusammen mit den Kraftwerksbetreibern eine Einigung über die Restlaufzeiten der deutschen AKW erreicht hatte, schien ein gesamtgesellschaftlicher Kompromiss gefunden und das Thema vom Tisch. Auch wenn diese Einigung nur eine „weiche“ Festlegung des endgültigen Abschalttermins über die gelieferten Strommengen erlaubte und den Energiekonzernen auch noch Tricksereien durch sogenannte Übertragungen auf andere AKW ermöglichte, war doch ein Ende der Atomstromproduktion in Deutschland absehbar. Diese Sicherheit ist seit dem Wahlsieg der schwarz-gelben Koalition 2009 dahin. Seitdem wird von interessierter Seite fleißig gekungelt, um die Abschaltverpflichtung wieder abzuschaffen. Für die Seeheim-Jugenheimer Bevölkerung stellt das weniger als 20 Kilometer entfernte Bibliser Kraftwerk eine ganz besondere Bedrohung dar. Die SPD Seeheim-Jugenheim wird daher die Aufkündigung des Atomkonsens mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpfen. Wir wollen den Bürgerprotest unterstützen und sammeln Mitstreiter gegen diese Pläne der CDU/FDP-geführten Regierungen. Die SPD-Fraktion in der Gemeindevertretung Seeheim-Jugenheim wird im Gemeindeparlament eine entsprechende Resolution zur Weitergabe an die hessische Landesregierung und die Bundesregierung einbringen. In dem Beschlußvorschlag der Fraktion heißt es unter anderem
„Die Gemeindevertretung verurteilt, dass die derzeitigen Regierungen in Hessen und im Bund den wirtschaftlichen Interessen der AKW-Betreiber Vorrang vor der Sicherheit der Bevölkerung einräumen. Wegen kurzfristiger hoher Gewinne der Energiekonzerne wird offensichtlich eine langjährige und steigende gesundheitliche Gefährdung der Bevölkerung in Kauf genommen. Die Gemeindevertretung Seeheim-Jugenheim fordert daher die Hessische Landesregierung und die Bundesregierung auf, das AKW Biblis wie ursprünglich geplant still zu legen und zugleich den Einstieg in eine zukunftsweisende und nachhaltige Energiepolitik auf Basis regenerativer Energiequellen und verbrauchernaher Energieerzeugung aktiv zu betreiben.“
Wir wehren uns dagegen, daß wegen der kurzfristigen Interessen einiger Konzerne die gefährliche und letztendlich auch teure -bei der Entsorgung und dem Abbau- Atomenergie wiederbelebt wird. Müssten die Stromversorger alle Kosten berücksichtigen, z.B. Asse, sähe die ihre Bilanz völlig anders aus. Dieses Land braucht regenerative Energien aus alternative Quellen. Durch den geplanten Weiterbetrieb der AKW werden die Anreize zur Entwicklung dieser neuen Energiequellen genommen. Die völlig ungeklärte Entsorgungssituation würde beim Weiterbetrieb noch mehr verschärft. Da kann nicht im Sinne der Bürger sein. Deshalb Abschaltung jetzt!

 

 

Peter Kannegießer

 

Termine

Alle Termine öffnen.

22.08.2019, 19:30 Uhr Fraktionssitzung
Unsere Fraktionssitzungen sind öffentlich für SPD-Mitglieder. Nicht-Mitglieder sind als Gäste willkommen; bi …

29.08.2019, 19:30 Uhr Fraktionssitzung
Unsere Fraktionssitzungen sind öffentlich für SPD-Mitglieder. Nicht-Mitglieder sind als Gäste willkommen; bi …

30.08.2019, 15:00 Uhr Grillen
Grillen und Austausch von Tipps und Tricks im Haushalt.

Alle Termine

Dafür trete ich ein

 Heike Hofmann -- Ihre Landtagsabgeordnete  Banner Bullmann